Neue Streitschlichter/-innen erhalten ihre Zertifikate

Nach zwei Jahren “Coronapause” konnte Schulreferent Dr. Matthias Pfeufer 18 neuen Streitschlichtern/-innen das Streitschlichterzertifikat feierlich überreichen.

Die Ausbildung der neuen Streitschlichter/-innen zog sich wegen verschiedener “Lockdowns” oder Bestimmungen, die klassenübergreifenden Unterricht verboten, für manche der Neuen über eineinhalb Schuljahre hinweg. Im Wahlfach und einem dreitägigen Workshop wurden sie von den Streitschlichtermentoren Barbara Kretschmer und Ralph Olbrich mit den Stufen einer Streitschlichtung vertraut gemacht. Sie lernten, wie man anderen Jugendlichen helfen kann, mit den richtigen Nachfragen, aktivem Zuhören, dem Gespür für “Zwischenmenschliches”, der Selbstdisziplin, neutral zu bleiben und der Fähigkeit, sich in Menschen hineinversetzen zu können, Konflikte schon in der Entstehungsphase zu lösen.

Viel Durchhaltevermögen, großes Engagement, das Einlassen auf die Gruppe und jede Menge Spaß bei verschiedenen Kommunikationsspielen und praktischen Übungen haben die 18 Neulinge nun auf das “Podest” im Musiksaal der Schule gebracht, auf dem sie durch den Schulreferenten Dr. Matthias Pfeufer besonders gewürdigt wurden und aus seiner Hand die Zertifikate überreicht bekamen. Bei seiner ersten Verleihung dieser Art hob er besonders das soziale Engagement der Jugendlichen hervor und die Bedeutung der Streitschlichtung überhaupt im Schulalltag.

Mit der Übergabe der Zertifikate, die sich natürlich auch in einem Bewerbungszeugnis gut machen, beginnt nun die verantwortungsvolle Aufgabe der neu ausgebildeten Streitschlichter/-innen an der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule. Insgesamt kümmern sich in diesem Schuljahr nun 26 Jugendliche um die kleinen und großen Streitigkeiten ihrer Mitschüler/-innen und leisten so ihren wertvollen Beitrag zu einem gelingenden Schulleben.