Betriebserkundung Rewe Rudel – Bericht einer Schülerin

Die Klasse 7b hat am 08.11.2021 ab 9:00 Uhr den Rewe Rudel in der Würzburger Straße 55, im Rahmen des Unterrichts „Einen regionalen Betrieb erkunden“ im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle, besichtigt.

Dieser Rewe wurde 1955 gegründet. Das Unternehmen gehört Frau Rudel unter der Dachmarke Rewe. Der Rewe Rudel wurde dort gebaut, wo er derzeit steht, weil eine Standortanalyse ergeben hat, dass ihn dort die meisten Menschen benötigen. Der Rewe Rudel achtet sehr auf Nachhaltigkeit, z. B. verpacken sie weniger Dinge in Plastik oder verzichten bei manchen Produkten komplett auf Plastik und benutzen als Ersatz beispielsweise Gläser anstatt Tüten. (….) Im Rewe bzw. insgesamt in Supermärkten ist uns aufgefallen, dass erst das Obst und Gemüse kommt, also frische gesunde Lebensmittel, um den Kunden etwas Frisches entgegenzubringen. Auch erkannten wir, dass die Eigenmarken immer in Sichthöhe stehen, da man es dann direkt sieht und wahrscheinlich eher kauft. Günstigere Artikel stehen immer unten im Regal, da man dort nicht direkt hinsieht. Diese Artikel nennt man auch Bückware. Uns ist auch aufgefallen, dass immer eine Laufrichtung vorgegeben ist, damit man richtig einkauft und kein Chaos entsteht. Außerdem versuchen Läden alles im Supermarkt ruhig und gelassen zu gestalten, indem sie meistens Musik spielen oder die Läden beduften, so können sie Kunden leichter anlocken. (…)

Am Ende der Besichtigung hatten wir noch Zeit Fr. Rudel einige Fragen zu stellen. Sie erzählte uns, dass der Rewe Rudel kein Zweigwerk hat und erklärte uns, wie viele Mitarbeiter/innen hier arbeiten und welche Tätigkeiten sie im Einzelnen verrichten. Fr. Rudel hat 94 Mitarbeiter/innen, die folgende Berufe ausüben: Metzgereiverkäufer/in, Verkäufer/in, Einzelhändler/in oder Wirtschaftsassistent/in. (…)  Fr. Rudel erzählte auch, dass es 6x pro Jahr eine Lebensmittelprüfung vom Ordnungsamt gibt. Sie hatte außerdem gesagt, dass der Rewe alles geliefert bekommt, außer die Wurst der Metzgerei.

Im Anschluss daran besichtigten wir noch kurz den Discounter Lidl und einen Bio-Fachmarkt, um einen direkten Vergleich ziehen zu können.


Von Vanessa Ott