Verabschiedung von Schulleiter Martin Mattausch

Am 22. Juli 2020 fand diese Verabschiedung aufgrund von Corona nur im engsten Kollegenkreise im Musiksaal und Kleinen Atrium statt.

Herbert Bürk ließ mit einer PowerPoint-Präsentation die guten alten Zeiten – vor Corona – mit vielen Bildern und nostalgischen Eindrücken aufleben!

Eine religiöse Andacht und die musikalische Umrahmung von Ralph Olbrich berührte die Seelen aller Anwesenden!

Danach wartete auf alle ein “Italienisches Buffet” im “Kleinen Atrium” unserer Schule. Einladung & Finanzierung … – von unserem großzügigen Martin Mattausch.

Auszug aus dem Jahresbericht 2019/20:

Martin Mattausch wurde am 3. März 1953 in Forchheim geboren. Nach dem Besuch der Volksschule Drosendorf von 1959 – 1964 wechselte er ans Dientzenhofer-Gymnasium in Bamberg, wo er im Juni 1973 sein Abitur ablegte.

Sein Wirtschaftspädagogikstudium absolvierte er von 1973 – 1978 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach dem Referendariat in Weiden in der Oberpfalz von Februar 1979 – Februar 1980 und an der Berufsschule Bamberg von Februar 1980 – Februar 1981 startete er 1981 an der Wirtschaftsschule Bamberg seine Laufbahn als Diplomhandelslehrer.

Inzwischen blickt Martin Mattausch auf eine über 40-jährige Dienstzeit im öffentlichen Dienst zurück, in der selten gefehlt hat.

Von Anfang an legte Martin Mattausch ein enormes Engagement sowie Eigeninitiative an den Tag und gestaltete das Schulleben auf vielen Ebenen aktiv mit. Besonderes Anliegen war und ist unser Tag der offenen Tür. Eine Vielzahl von Aktionen und Projekten, die weit über das normale Unterrichtsgeschehen hinausführen, wurden von ihm initiiert und durchgeführt:

Mit Schülern und Lehrern führte er häufig und regelmäßig Betriebserkundungen, Fahrten, Fortbildungen, Exkursionen usw. durch. Studienfahrten – ob Straßburg, Bonn, Köln oder Berlin – hat er stets zu aller Freude und Zufriedenheit gestaltet!

Mit vielen Klassen nahm er an verschiedenen Wettbewerben – mit beachtlichem Erfolg – teil! So hat er z. B. bei einem Umweltwettbewerb 2000 DM gewonnen und damit eine Klassenfahrt finanziert.

Insbesondere die Teilnahme am Börsenspiel – 1987 noch mit echtem Kapital – bescherte ihm und seiner Klasse besonderen Erfolg: Sein Team „Die 5 Bamberger“ konnten 2015 den größten Erfolg in der Geschichte des Planspiels Börse in der Region Bamberg einfahren. Es wurde Europameister! Über viele Jahre hinweg gehörten seine Teams aufgrund seiner kompetenten Beratung immer zu den Besten in Stadt und Land.

Weitere erfolgreiche Projekte wie Berufsbasar wurden von ihm 1991 ins Leben gerufen und beim Silvesterlauf bot er jahrelang die stärkste Mannschaft Bambergs auf. Über viele Jahre hinweg hat Martin Mattausch Kontakte zur Wirtschaft und Politik aufgebaut und intensiv gepflegt.

Nebenamtlich war Martin Mattausch von 1991 bis 2001 als Lehrbeauftragter an der Uni Bamberg für Rechnungswesen tätig. Von 1993 bis 2006 bereitete er als Seminarlehrer für Geographie angehende Pädagoginnen und Pädagogen auf die Praxis vor.

Mit Wirkung vom 01. August 2002 wurde Herr Mattausch zum Schulleiter bestellt und am 01. August 2003 zum Oberstudiendirektor ernannt.

Er ging bis zuletzt noch sehr gerne in die Klassen und hielt dort mehr Unterricht als er eigentlich müsste, weil für ihn der Kontakt zur Basis sehr wichtig war. Mit Abstand die meisten Abschlussprüfungen – von allen anderen Diplomhandelslehrern – hat Martin Mattausch seit 1982 vorbereitet und erfolgreich durchgeführt!

So schwer ihm der Abschied von der aktiven Zeit als Lehrer auch fallen mag, wir können davon ausgehen, dass in seinem Leben keine Langeweile aufkommen wird. Zunächst ist da seine Familie mit Frau, drei Kindern und vier Enkelkindern. Des Weiteren der Sport: Als Leichtathlet und Marathonläufer pflegt er immer noch das Joggen in der Natur. Und letztendlich nicht zu vergessen die Politik: In der Gemeinde Memmelsdorf genießt er als engagierter Gemeinderat hohe Wertschätzung, denn insbesondere sein soziales Engagement verdient Anerkennung. So bringt er sich nicht nur als neu gewählter Ortsvorsitzender des VdK Drosendorf-Merkendorf in vielen Bereichen für andere ein.

Dennoch stand sein Engagement für die Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule immer im Vordergrund. Martin Mattausch hat bis zuletzt nicht nachgelassen, sich vehement für die Belange des Kollegiums und der Schüler*innen einzusetzen. Seine Fürsorge sowie seine menschliche, einfühlsame Art im Umgang mit Mitmenschen trugen insbesondere in der Schule zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre bei.

Wir wünschen Martin Mattausch noch viel Spaß und Freude bei seinen vielen Aktivitäten sowie Gesundheit, Glück und Gottes Segen in seinem Ruhestand!