StD Joachim Hirmke verabschiedet sich “herrenmäßig” und würdig vom Kollegium.

Herr Hirmke unterrichtete ab dem Schuljahr 1982/83 zunächst am Graf-Stauffenberg-Gymnasium. Ab September 1983 wurde er mit vollem Stundenmaß an der Städtischen Wirtschaftsschule eingesetzt. Dort wurde er 1985 zum Studienrat ernannt.

Bereits im Jahr 1986 übernahm er die Fachbetreuung für Religionslehre, die er dauerhaft gewissenhaft ausführte, indem er unter anderem viele Stufengottesdienste organisierte.

Seine besondere Leidenschaft gilt allerdings dem Basketball. So wurde er bereits ab 1987 vom damaligen Schulleiter OStD Gerhard Fauth im Differenzierten Sportunterricht beim Wahlfach Basketball eingesetzt. Als Basketballübungsleiter erteilt er seit 1987 erfolgreich Differenzierten Sportunterricht. Dank seiner großen Erfahrung und seines großen Engagements wurde die Wirtschaftsschule 1989 oberfränkischer Basketballmeister.

1997 wurde Joachim Hirmke zusätzlich die Fachbetreuung Deutsch übertragen. Über Jahrzehnte hinweg meisterte er seine beiden Funktionen äußerst kompetent und souverän, so dass er schließlich im Jahre 2004 zum Studiendirektor ernannt wurde.

Neben seinem pädagogischen Geschick zeichnen ihn insbesondere seine Aufgeschlossenheit und Kontaktfreudigkeit aus, so dass er über den schulischen Bereich hinaus viele Projekte und Veranstaltungen durchführte und organisierte. Mit Joachim Hirmke verlieren wir ein außergewöhnliches Organisationstalent, welches innerhalb und außerhalb der Schule auf unterschiedlichen Ebenen sehr große Erfolge erzielte. So führte er unsere Schulmannschaft im “Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia” im Basketball als Bayerischer Meister der weiterführenden Schulen bis nach Berlin ins Finale der besten deutschen Schulmannschaften. Keine andere Wirtschaftsschule kann solch einen Erfolg verzeichnen! Aus den Reihen “seiner Basketballer” schafften es sogar zwei Spieler Nationalspieler zu werden: Steffen Haman und Sven Schulze.

Nicht zu vergessen die unvergesslichen Momente beim “Basketball-Ehemaligen-Turnier” – vor und nach den spannenden Spielen -, welches unser Jochen ins Leben rief und über Jahrzehnte organisierte.

Mit Jochen Hirmke verliert unsere Wirtschaftsschule eine äußerst beliebte und geschätzte Persönlichkeit. Die Schulgemeinschaft dankt für die geleistete Arbeit und bedingungslose Einsatzbereitschaft in unterschiedlichen Bereichen.

Wir wünschen ihm bei guter Gesundheit noch viele schöne, erfüllte Jahre im Kreise seiner Familie und freuen uns darüber, wenn der gute Kontakt zu unserem Kollegium weiterhin erhalten bleibt.