Politik mitgestalten – Diskussion mit der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner

 

Die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner besuchte am 24. Oktober 2016 die Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule, um mit den Abschlussklassen zu diskutieren.

Die 29-jährige gebürtige Lichtenfelserin bezeichnet sich selbst als ein “Kind des Landes”, das aus einer Gastwirtfamilie stammt und vier Geschwister hat. Über den sog. “zweiten Bildungsweg” hat sie die Berufliche Oberschule in Bamberg besucht und erfolgreich abgeschlossen, um Volkswirtschaftslehre an der Otto-Friedrich Bamberg zu studieren. Das wichtigste für sie war aber ihre vorausgegangene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

2013 wurde sie als Direktkandidatin der CSU zur Bundestagswahl für den Wahlkreis Kulmbach nominiert und mit dem besten Erststimmenergebnis in Oberfranken auch nach Berlin gewählt. Seit 2008 ist sie auch als Stadt- und Kreisrätin in Lichtenfels aktiv, da für sie generell das “sich Einbringen und Mitgestalten in der Politik” sehr wichtig ist.

Im Bundestag ist sie Mitglied im Gesundheitsausschuss und sehr bestrebt das solidarische Sozialsystem in unserem Land zu erhalten. Trotz bester Beschäftigungslage, geringer Arbeitslosigkeit und steigender Reallöhne stehen diesen Erfolgen auch andere Faktoren entgegen. so die aktuelle Sicherheitslage, aber auch die Differenzen die mit CETA einhergehen. Letzteres ist ein Paradebeispiel für die Veränderungen in der Welt aufgrund der “Macht” der sozialen Netzwerke. Sie betont aber auch, dass die Politik diesbezüglich Lösungen im Rahmen unserer Rechte anstrebt.

Weitere Kernthemen, die sich im Laufe der Diskussion auf Grund der vielen Wortmeldungen ergaben, waren das Für und Wider der Legalisierung hinsichtlich Cannabis und Burka. Am Ende bedankt sich OStD Martin Mattausch bei der Referentin mit einem Hinweis auf die dringend anstehende Sanierung der Schule.

Die Schüler äußerten den Wunsch, dass die Abgeordnete die Wirtschaftsschule auch im nächsten Jahr wieder besuchen soll.