Lehrerkollegium besucht am ersten Schultag das Bamberger Stadtarchiv

Der Leiter des Bamberger Stadtarchives Horst Gehringer und der Systemadministrator Dr. Gerald Dütsch informierten unserer Lehrerkollegium nach Unterrichtsschluss umfassend über das Bamberger Stadtarchiv.

Zu nahezu allen historischen Fragen der Geschichte der Stadt Bamberg, zum Teil auch des Umlandes, bieten die Bestände des Stadtarchivs Auskunfts- und Informationsmöglichkeiten.

Das Stadtarchiv Bamberg archiviert das Schriftgut der Stadtverwaltung Bamberg, der unter städtischer Verwaltung stehenden Stiftungen, der städtischen Schulen, Eigenbetriebe und Beteiligungsgesellschaften, einschließlich ihrer Rechtsvorgänger, sowie der Zweckverbände mit städtischer Beteiligung, soweit diesem für die wissenschaftliche Forschung, zur Sicherung berechtigter Belange Betroffener oder Dritter oder für Zwecke der Gesetzgebung, Rechtsprechung oder Verwaltung bleibender Wert zukommt.

Ferner archiviert das Stadtarchiv – nach gesonderter Vereinbarung – Archive von Privatpersonen, Vereinen, Firmen u. a. mit besonderem Bezug zur Stadt Bamberg.  Das Archiv sammelt auch Dokumentationsmaterial zur Geschichte der Stadt Bamberg.

Geschichte

1901 errichtete der seit 1897 als Stadtbaumeister in Bamberg wirkende Architekt Hans Jakob Erlwein (1872-1914) das Chirurgische Krankenhaus im Stil des Neobarocks als städtebaulich und medizinisch gelungene Ergänzung zu dem benachbarten, seit 1789 bestehenden Allgemeinen Krankenhaus.

img_7075

Auf die ursprüngliche Nutzung des Gebäudes als Krankenhaus nehmen allegorische Reliefs Bezug, die an den Fassaden angebracht sind. 1986 wurden schließlich erste Vorbereitungen und Planungen eines Umbaus zum Stadtarchiv getroffen, zwei Jahre später begannen die Baumaßnahmen, im Juli 1991 erfolgte der Umzug des Stadtarchivs.

LINK:

http://www.stadtarchiv-bamberg.de/