Klasse 9 b – unterwegs im Bayerischen Wald


Vom 18-22.06.2018 unternahm die Klasse 9 b der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule eine Fahrt in den Nationalpark Bayerischer Wald.

Barbara Kretschmer und der Klassenleiter Markus Baumüller hatten ein buntes Programm zusammengestellt. Bereits im Zug herrschte unter den Teilnehmern eine ausgelassene Stimmung und große Vorfreude auf die kommenden Erlebnisse. Am Anreisetag entspannte sich die Gruppe nach dem Abendessen am Lagerfeuer und beendete diesen mit einer Fackelwanderung am Fuße des Großen Arbers. Der zweite Tag brachte dann den ersten Höhepunkt der Reise. Mit Neoprenanzug, Paddel und Autoreifen galt es, die Stromschnellen des Regen zu meistern, mit dem Bogen ins Schwarze zu treffen und eine 20 m hohe Tanne mit Seilsicherung zu erklettern. Mit etwas Mut und Geschick gelang es den Schülern, diese Aufgaben zu meistern. Am Mittwoch stand schließlich die Ersteigung des Großen Arber auf dem Programm. Von Bodenmais über die Rißlochwasserfälle hinauf bis zum felsigen Gipfel des höchsten Berges des Bayerischen Waldes führte der Weg, insgesamt 670 Höhenmeter wurden im Aufstieg zurückgelegt. Hinab ging es mit der Gondel etwas bequemer. Am letzten Tag besichtigten die Schüler der 9 b noch das Silberbergwerk Bodenmais. In den Tiefen des Berges lernten sie unter Tage die schwere Arbeit und die Gefahren des Bergbaus kennen und erkundeten zahlreiche Stollen. Zum Abschluss wanderten einige Wackere noch auf den Silberberggipfel, die anderen vergnügten sich auf der Sommerrodelbahn. Der spätere Nachmittag stand dann zur freien Verfügung, um noch ein paar Souvenirs oder Proviant für die Heimreise am nächsten Tag zu besorgen. Ein Discoabend rundete die Fahrt ab und am nächsten Morgen machte die Klasse sich auf nach Bamberg. Eine schöne und erlebnisreiche Schulwoche war zu Ende.