Journée franco-allemande – Deutsch-Französischer Tag an der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule

Crêpe-Verkauf des Wahlunterrichts Französisch

Am Dienstag, den 22. Januar 2019, jährte sich zum 56. Mal die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags zur Deutsch-Französischen Freundschaft zwischen dem damaligen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer, und dem französischen Staatspräsidenten, Charles de Gaulle.

Anlässlich dieses Tages wird neben der guten wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zusammenarbeit der beiden Länder vor allem ihre lange Freundschaft gewürdigt und an französischen und deutschen Schulen die Verbundenheit zum Partnerland demonstriert.

Die rund 25 Schülerinnen und Schüler des Wahlkurses Französisch, der seit diesem Schuljahr an der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule nach längerer Pause wieder angeboten wird, hatten deshalb zusammen mit ihrer Deutsch-Französisch-Lehrerin Elena Siener einen Crêpe-Verkauf in der großen Aula organisiert, der auf großen Anklang stieß.

Von einem süßen Duft, der sich vor und während der Pause durch das ganze Schulgebäude zog, wurden viele Schleckermäuler angelockt, die sich die von den charmanten Crêpe-Bäckerinnen und -Bäckern zubereitete, für Frankreich typische Spezialität sichtlich schmecken ließen.

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlkurses Französisch waren mit großem Können und Eifer bei der Sache und erwarten schon den nächsten Verkauf, wenn es wieder heißt: „Bonjour et bon appétit!“