Am 12. Juli besuchten zwei Vertreterinnen der Stiftung Weltethos unsere Schule, um sich über die sozialen Projekte an unserer Schule zu informieren. Sie erlebten einen abwechslungsreichen, informativen und eindrücklichen Vormittag.

Die Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule bewirbt sich um das Zertifikat „Weltethos-Schule“. Der Besuch von Frau Amin und Frau Willke von der Stiftung Weltethos mit Sitz in Tübingen ist auf dem Weg zum Zertifikat ein entscheidender Schritt.

Die Wahlfächer „Weltethos“, „Streitschlichter“, „Fairtrade“ und „Stark gegen Rassismus“ mit ihren Lehrern Dipl.-Theol. Ralph Olbrich, OStR Markus Baumüller, StR i. B. Verena Heinrich und der Verbindungslehrerin FL Claudia Meyer, präsentierten einen Vormittag lang alle weltethosrelevanten Aktionen und Projekte, die an unserer Schule angeboten werden.

Die Präsentationen wurden von den Schülerinnen und Schülern gehalten. In engagierten, informativen, begeisterten und kurzweiligen Vorträgen stellten die Jugendlichen ihre Projekte vor und beschrieben ihre Motivation, sich außerschulisch für das soziale Leben an der Schule zu engagieren. Zentral war dabei auch die Vorstellung des Leitbildes, nach dem die Schule künftig ihr Zusammenleben ausrichten will: „Das Tolle an dem Leitbild ist: es kommt nur von den Schülern, die Lehrer haben sich da zurückgenommen und uns nur begleitet“, hob die zweite Schülersprecherin Ilayda Ergün hervor. Herr Weber vom Elternbeirat lobte das Engagement der Jugendlichen: “Was die Kinder in diesen Projekten, Wahlfächern und durch das Weltethos lernen, vor allem für das eigene Leben außerhalb der Schule, ist ungeheuer wichtig und muss auch von uns als Eltern gefördert werden.”

Ein Teil der Begegnung fand in den Räumen des unter Trägerschaft der „iSo“ stehenden Jugendtreffs Bamberg-Ost statt. Herr Martin und Herr Ammensdörfer berichteten von gemeinsamen Projekten zwischen Schule und iSo wie „Politik zum Anfassen“ und das Projekt „Heimweh –Hilfe – Heimat“ aus dem Herbst 2018. In einem von der Fairtrade-Gruppe veranstalteten „Arbeitskaffee“ konnten die beiden Damen der Stiftung Weltethos weitere Kolleginnen und Kollegen kennen lernen, die in den vergangenen Jahren in einzelnen Projekten die Ideen des Weltethos verwirklicht haben.

Am Ende des Vormittags lobten Frau Willke und Frau Amin das große Engagement der Jugendlichen und zeigten sich beeindruckt vom guten Geist des Miteinanders, der an der Schule spürbar ist und sich in den präsentierten Arbeiten ausdrückt.