Der “GERT” an der WS

Auf Einladung von OStR Förth besuchten Robert Schmid und Thomas Görgens, zwei Mitarbeiter des Unternehmens Robert Bosch GmbH am  02.02.2016 verschiedene Klassen unserer Schule.

Der Grund ihres Besuches war es, den Kindern die Wichtigkeit eines ergonomisch gestalteten Arbeitsplatzes näher zu bringen.

Mit Hilfe eines Simulationsanzuges, der den Kindern einen Alterungsprozess von ca. 50 Jahren ermöglichte, konnten  sie am eigenen Leib erfahren, welche Beeinträchtigungen der alternde Mensch erfährt. Durch Kapselschutz, Brille, Halskrause, Ellenbogenbandage, Gewichten an Hand- und Fußgelenken sowie einer Gewichtsweste am Oberkörper, Kniebandagen, und Überschuhen schlüpften Schüler, Lehrkräfte und Praktikanten in die Rolle eines über 50-jährigen Menschen. Sie konnten durch bestimmte Übungen und die damit verbundenen Schwierigkeiten die körperlichen Einschränkungen, die durch das Altern entstehen, erfahren.

Ziel der Veranstaltung war es, im Rahmen des Faches „Mensch und Umwelt“ den Schülern zu zeigen, dass ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz, vor allem für das Unternehmen von sehr großer Bedeutung ist. Denn der Altersdurchschnitt der Boschler steigt von heute im Durchschnitt 42 Jahren auf 49 Jahre in den folgenden fünfzehn Jahren.

Die Robert Bosch GmbH ist im Bereich des Gesundheitsmanagements und bei Maßnahmen der Arbeitsplatzgestaltung eines der führenden Unternehmen in Deutschland.