Musisch-ästhetische Bildung

Das Fach wird alternativ als Unterlernbereich Musik oder Kunst umgesetzt. Im Leben von Jugendlichen hat die Musik einen hohen Stellenwert. Kunst dient ihnen zur Orientierung in einer zunehmend von Bildern geprägten Welt. Wesentliche Voraussetzungen sind Fantasie und Kreativität. Die altersgerechte Auseinandersetzung mit aktuellen und historischen Werken im Fach Musisch-ästhetische Bildung regt die Schülerinnen und Schüler zu musischer Aktivität an. Sie entwickeln eigene Fantasien und Vorstellungen und äußern sich in nichtsprachlichen Ausdrucksformen. Ästhetisches Erleben, bewusstes Hören, reflektiertes Verstehen und gemeinschaftsstiftendes Gestalten tragen zur allgemeinen und zur kulturellen Bildung sowie zur Persönlichkeitsentfaltung bei. Durch unterschiedliche musische Aktivitäten entdecken die Schülerinnen und Schüler auch individuelle Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks. Sie erleben, dass visuelles und akustisches Gestalten und differenziertes Wahrnehmen ihr Leben bereichern und einen Beitrag zu persönlichem Ausgleich und emotionaler Balance leisten kann. Die Schülerinnen und Schüler genießen visuelle bzw. akustische Werke und beziehen eigene Standpunkte. Sie erfahren ihre Lebensrealität als gestaltbar, wirken aktiv an ihrer Lebenswelt mit und wagen dabei persönlichen Ausdruck.

Lehrplan einsehen


Beiträge aus dieser Kategorie:


Bericht einer WS-Schülerin: Wir, Schülerinnen und Schüler der zehnten und elften Klassen, schlenderten mit unseren Tourguides gemütlich durch die bereits weihnachtlich geschmückte, prachtvolle Innenstadt Stuttgarts, bevor wir das bunt leuchtende Musicalgebäude erreichten, wo wir uns voller Begeisterung und mit viel Spaß “Anastasia” ansahen. Die hübsche russische Prinzessin und ihr Schicksal begleiteten uns in unseren Köpfen […]

weiterlesen

Zu einer besonderen außer-unterrichtlichen Veranstaltung machten sich am späten Nachmittag des 19.02.2017 elf Schüler der Klasse 10 a und OStR Markus Baumüller auf. Die Oper Carmen von Georges Bizet mit ihren weltweit bekannten Melodien war das Ziel der Reise nach Nürnberg.

weiterlesen

Bunt statt blau 2017: Schülerin aus Bamberg belegt 10. Platz in Bayern im Wettbewerb  gegen das Komasaufen. Bamberg, 24.07.2017, “bunt statt blau”: Unter diesem Motto beteiligten sich im Frühjahr 7.000 Schüler am bundesweiten Plakatwettbewerb gegen das „Komasaufen“ bei Jugendlichen. Marie Savina, Klasse 8c, belegt den 10. Platz in Bayern. Bürgermeister Dr. Christian Lange übergibt in einer […]

weiterlesen