Bitte für unseren Videobeitrag Voten!

Die Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule präsentiert sich mit dem Videobeitrag „Blond, arbeitslos und pleite“ beim Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“ – Abstimmung bis zum 5. Juni Wir nehmen am Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“ teil.

Weitere Informationen zu den Projekten und dem Förderwettbewerb erhalten Sie unter: www.sparda-machts-moeglich.de oder auf dem Schulprofil direkt unter https://www.sparda-machts-moeglich.de/profile/graf-stauffenberg-wirtschaftsschule/

Bereits im sechsten Jahr unterstützt die Sparda-Bank Nürnberg Projekte von gemeinnützigen Bildungseinrichtungen und außerschulischen Lernorten, die junge Menschen für nachhaltiges Denken und Handeln begeistern. Mehr als 100.000 Euro werden auf diesem Weg an Projekte in drei Kategorien vergeben. Unser Ziel ist es, im Rahmen der Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage Projekte voranzutreiben, die ein friedvolles Zusammenleben fördern. Wir gestalten unseren Lebensraum und möchten unsere Botschaft des gewaltfreien Seins ohne Diskriminierungen verbreiten. Deshalb haben wir in Eigenregie ein Video gedreht, in dem es um eine absurde Situation geht, in der ein Mädchen aufgrund seiner Haarfarbe zunächst von einem möglichen Arbeitgeber abgelehnt wird. Letztlich sieht der Chef der Firma jedoch ein, dass die Farbe der Haare genauso wie auch verschiedene Hautfarben nichts über die Qualität des einzelnen Menschen aussagen. Mit einem Klick dabei Vom 6. Mai bis zum 5. Juni 2019 um 16 Uhr kann jeder unter www.sparda-machts-moeglich.de kostenlos mitentscheiden, welche 40 Projekte mit Preisgeldern über 70.000 Euro gefördert werden. Eine weitere Besonderheit bei „Sparda macht’s möglich“: Jedes Projekt, das nach Abstimmungsende mindestens 300 Stimmen erhalten hat, erhält eine garantierte Grundförderung über 300 Euro. Um das Engagement vor Ort zu fördern, lohnt es sich also, für unsere Produktion abzustimmen. Weitere 15.000 Euro warten auf die Gewinner der Jurypreise, die unabhängig von der Publikumsabstimmung vergeben werden. Wir möchten unser Schulhaus mit positiven Botschaften gestalten und weitere Projekte im Sinne „Stark gegen Rassismus“ finanzieren. Wir denken dabei unter anderem an ein Schild mit der Zusammenstellung aller Flaggen der Nationalitäten, aus denen die Jugendlichen an unserer Schule stammen. Vielfältige Projekte aus Nordbayern nehmen in den Kategorien „Umwelt schützen und entdecken“, „Gemeinschaft leben und stärken“ und „Talente entdecken und fördern“ bereits am Förderwettbewerb teil. Ob sozial, ökologisch oder gestaltend: Die gesamte Bandbreite an Bildungsprojekten wird präsentiert und jedes Projekt kann eine Förderung erhalten.

Wir sind eine Gruppe aus elf Schülerinnen und Schülern, die sich nach dem Unterricht am Nachmittag mit ihrer Lehrerin für eine offene Gesellschaft auch über die Schulgrenzen hinaus einsetzt. Neben unserem Engagement bei den internationalen Wochen gegen Rassismus beschäftigten wir uns auch schon mit der Verbreitung von diskriminierenden Äußerungen über öffentliche Kanäle und lernten wie man sich dem gegenüber verhalten und Betroffenen helfen kann.