„bunt statt blau“ – Preisverleihung an der WS

Bunt statt blau 2017: Schülerin aus Bamberg belegt 10. Platz in Bayern im Wettbewerb  gegen das Komasaufen.

Bamberg, 24.07.2017, „bunt statt blau“: Unter diesem Motto beteiligten sich im Frühjahr 7.000 Schüler am bundesweiten Plakatwettbewerb gegen das „Komasaufen“ bei Jugendlichen. Marie Savina, Klasse 8c, belegt den 10. Platz in Bayern.

Bürgermeister Dr. Christian Lange übergibt in einer Feierstunde in der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule die Preise für die regionalen Sieger.

Besonders aktiv waren in diesem Jahr die Schüler der Klassen 8a bis 8c der Graf Stauffenberg-Wirtschaftsschule in Bamberg. Unter der Leitung ihrer Lehrkraft, Frau Claudia Calzada Lozano, entstanden tolle Plakate.

Marie Savina von der Klasse 8c belegte im Landeswettbewerb Bayern den 10. Platz. In einer Feierstunde übergab der Bürgermeister der Stadt Bamberg, Dr. Christian Lange, die Preise für die regionalen Sieger.

Der Schulleiter Martin Mattausch freut sich über die rege Teilnahme seiner Schülerinnen und Schüler  und über die Wertschätzung von Herrn Dr. Lange, er begrüßt alle Anwesenden und heißt sie herzlich  willkommen.

„Der DAK-Gesundheit bin ich sehr dankbar, dass sie sich seit vielen Jahren beim Thema Alkoholmissbrauch von Jugendlichen engagiert – und das überaus erfolgreich. Denn hier steht nicht der erhobene Zeigefinger im Vordergrund. Es geht darum, dass die Schülerinnen und Schüler kreativ tätig werden und sie so zu sensibilisieren, mit alkoholischen Getränken vorsichtig umzugehen.“, so die Worte von Bürgermeister Dr. Christian Lange.

„Wir von der DAK-Gesundheit möchten Euch mit unserer Aktion sensibel machen für die Gefahren des Alkoholmissbrauches. Euer Erwachsenenleben beginnt soeben. Vieles habt  ihr selbst in der Hand. Ich wünsche Euch ein buntes Leben und hoffe, dass Alkohol für Euch immer ein Genussmittel bleibt und niemals ein Suchtmittel wird“. Gibt Rita Leicht von der DAK-Gesundheit den jungen Leuten mit auf den Weg.

„Ich habe einen Baum gemalt – das Wahrzeichen für Leben. Am Boden des Baumes läuft Alkohol in die Erde. Ein Teil der Blätter stirbt ab. Ohne Alkohol ist das Leben bunt und schön.“ So beschreibt die Marie Savina ihr Siegerplakat (10. Platz in Bayern).

Die Schülerplakate, die in der Bayernauswahl keine Berücksichtigung fanden, wurden wie in den Vorjahren von einer prominenten Jury begutachtet und weitere Siegerbilder ausgewählt.

Die Jurymitglieder, Herr Prof. Karl-Heinz Deeg, Chefarzt der Kinderklinik Sozialstiftung Bamberg, Frau Nadine Nüsslein, leitende Redakteurin Bamberg Stadt und Land, Frau Brigitte Dippold, Sozialstiftung Bamberg, Herr Andreas Heidt, Jugendschutzbeauftragter Stadt Bamberg und Martin Hummel, ehemaliger Leiter der DAK-Gesundheit, machten es sich auch in diesem Jahr nicht leicht mit der Bildauswahl.

Regionale Sieger sind:

  • Adrienne Lee, Klasse 8c,  1. Platz
  • Luisa Pervorfi, Klasse 8a, 2. Platz
  • Selina Salewsky, Klasse 8a, 3. Platz

 

Zahlen und Fakten zur Kampagne:

Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2015 erneut rund 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Auch in der Region Bamberg (Stadt und Landkreis) gab es 101 Betroffene. Weil die Zahl der „Komasäufer“ seit 2000 bundesweit stark gestiegen ist, laden DAK-Gesundheit, Bundesdrogenbeauftragte und regionale Schirmherren seit acht Jahren Jugendliche zum Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ ein. Die Aktion mit inzwischen rund 87.000 Teilnehmern gilt laut Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung als beispielhafte Präventionskampagne und erhielt mehrere Auszeichnungen wie beispielsweise den internationalen Deutschen PR-Preis.

Pressetext: Rita Leicht, www.Presse.DAK.de

www.dak.de/buntstattblau