Agrargeografische Exkursion nach Steinsdorf mit dem Amt für Ländliche Entwicklung

Am 26. September 2017 begaben sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a bis c zu einer agrargeografischen Exkursion in das 15 Kilometer entfernte Steinsdorf.

Während der Busfahrt zum Zielort erklärte Herr Schmelzer vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken das Aufgabengebiet dieser Mittelbehörde, zu welchem die direkte Umsetzung von Baumaßnahmen in den beiden Verwaltungsgebieten Oberfranken-Ost und Oberfranken-West gehört. Hierfür stehen seitens des Staates zwischen zwölf und 15 Millionen Euro an Geldern zur Verfügung, wodurch mittelständische Unternehmen in ihrer Tätigkeit unterstützt werden sollen. Es geht hierbei um die Landschaftspflege, den Naturschutz, die Verkehrssicherheit und die Dorferneuerung.

Im Bürgerhaus Steinsdorfs angekommen, wurden die Exkursionsteilnehmer von Frau Pöllath und Herrn Riedel von der Behörde herzlich empfangen, wo ihnen einige Informationen über die Dorferneuerungsmaßnahmen vorgestellt wurden. Hierzu zählen unter anderem das für den Empfang genutzte Bürgerhaus, der Platz hinter der Alten Schule, der Johannisfeuerplatz und die Brunnenstraße mit Brunnenplatz, welche im Verlauf der Exkursion besichtigt werden konnte. Aktuell läuft die Renaturierung und Rückverlegung des ehemals begradigten Diedenbaches. Um die Abflussgeschwindigkeiten zu verringern und Rückhaltebecken für mögliches Hochwasser zu schaffen, soll der Bach in mäandrierende Formen gelenkt werden.

Auch den ersten Bürgermeister von Schönbrunn im Steigerwald, Georg Hollet, durften die Schülerinnen und Schüler kennenlernen. Er erläuterte einige Zusammenhänge und Arbeitsgemeinschaften umliegender Gemeinden, in denen bereits Erneuerungsmaßnahmen stattgefunden haben.

Anschließend wurde der Beruf der Technikerin/des Technikers für Ländliche Entwicklung durch Herrn Riedel vorgestellt. Einige Aufgaben einer Vermesserin/eines Vermessers wurden anhand einer Flurbegehung konkretisiert. Hierbei maßen und errechneten die Beteiligten Streckenabschnitte sowie Höhenunterschiede nahe des Diedenbaches.

Bei manchen Schülerinnen und Schülern wurde das Interesse für die Tätigkeit als Technikerin/Techniker für Ländliche Entwicklung geweckt, wofür sie sich bis Ende 2017 für den nächsten Ausbildungsbeginn am 01. September 2018 bewerben können.

                                                                                                                                  Verena Heinrich